Hochwassereinsätze

Einsatz-Nr.:  09-15/2002  Einsatzort: Ippinghausen
Datum: 17.07.2002  Alarmierung:  Sirene 442
Uhrzeit: ab 19:50 Uhr    

Am Mittwoch, den 17.07.2002 zogen schwere Unwetter über ganz Deutschland. So auch über Wolfhagen, welches erneut hierbei in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es war bereits das zweite große Hochwasser im Wolfhager Land in den letzten Acht Wochen. In dieser Größe kommt eine solches Hochwasser in dieser Gegend im Schnitt nur alle 10-15 Jahre vor.

 

Wieder war fast das Gesamte Stadtgebiet betroffen, wobei der Schwerpunkt diesmal in Ippinghausen lag. Die Elbe trat hier nach 12 Stunden Dauerregen über die Ufer, füllte einige Keller und Wirtschaftsgebäude und drohte, bei weiter steigenden Pegel eine Katastrophe anzurichten wie beispielsweise 1987, als in Ippinghausen bei einem ebenfalls starken Hochwasser sogar ein Mensch ertrank. Doch in sehr guter Zusammenarbeit von THW aus Hofgeismar, Wolfhagen und Kassel, sowie den Feuerwehren Ippinghausen, Bründersen, Leckringhausen, Wolfhagen und Viesebeck wurden präventive Maßnahmen getroffen. Während einige Einheiten Keller und Gebäude leer pumpten, füllten andere Sandsäcke und lenkten damit die Wassermassen in die gewünschten Bahnen und schützen damit die anliegenden Häuser. So konnten die Einsatzkräften großen Schaden vermeiden. Da der Einsatz erst gegen 19.00 Uhr begann, wurde es nötig, dass einzelne Einsatzstellen nach Einbruch der Dunkelheit ausgeleuchtet werden mussten. Aufgrund der Häufung der Einsatzstellen in Ippinghausen wurde im dortigen Gerätehaus später eine Abschnittsleitung bestehend aus den Wehrführern von Ippinghausen und Bründersen eingerichtet.

 

Vom Stützpunkt Wolfhagen wurden die Einätze im Stadtkern und den übrigen Stadtteilen koordiniert. Auch hier liefen Keller, mussten Sandsäcke befüllt werden und umgestürzte Bäume beseitigt werden. Die Zufahrt zur Wolfhager Hessenklinik wurde während des Hochwassers dreimal überflutet und war aufgrund dessen unpassierbar. Die übrigen Wehren Wolfhagens waren gegen 20.00 Uhr in Bereitschaft gesetzt worden und dann jeweils an verschiednen Orten eingesetzt wurden. Von diesen frischen Kräften lies Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Schubert gegen Mitternacht die erschöpften Kräfte ersetzen. Diese Pause für die Kräfte dauerte jedoch nicht lange. 

 

Gegen 10.00 am Donnerstagmorgen heulten erneut die Sirenen. Diesmal fuhren die Einsatzkräfte jedoch ohne Baulicht und Sondersignal zum Einsatzort, dann der Regen hatte aufgehört und die Pegel der Bäche sanken wieder. Nun wurden die Sandsackbarrikaden wieder abgebaut und die Sandsäcke zur Reinigung für eine spätere Verwendung in Container verladen. Zudem mussten noch vereinzelt Keller ausgepumpt werden.

Eingesetzte Kräfte:  
FF Bründersen: LF 8
FF Altenhasungen: LF 8, GW
FF Ippinghausen: TSF-W, LF 16-TS
FF Istha: LF 8, MTF
FF Leckringhausen: TSA
FF Niederelsungen: LF 8, MTF
FF Nothfelden: TSF-W, MTF
FF Weigenhasungen: TFS-W, SW 2000
FF Wolfhagen: KdoW, LF 16/12, LF 16/12, LF 8, TLF 24/50, RW 2,
  GW-G II, GW-N
sonstige Kräfte: Stadtbrandinspektor, stellv. Stadtbrandinspeltor,
  TEL Landkreis Kassel, Brandschutzaufsichtsdienst,
  THW Wolfhagen, THW Hofgeismar, Polizei,
  DRK Betreuungszug Wolfhagen

Zahlen und Fakten

Übungsdienst

jeden Montag, ab 19:30 Uhr

 

Aktive Mitglieder

31 Aktive

(6 Frauen und 25 Männer)

 

Einsätze

13 (Jahr 2018)

17 (Jahr 2017)

26 (Jahr 2016)

30 (Jahr 2015)

27 (Jahr 2014)

21 (Jahr 2013)

 

Fahrzeuge

LF 10/6

MTF

Kontakt

Wehrführer

1. Vorsitzender

Stefan Müller

Gartenstraße 9

34466 Wolfhagen-Bründersen

Tel. 0173-2704140

 

stellv. Wehrführer

Florian Swoboda

Naumburger Straße 13

34466 Wolfhagen-Bründersen

Tel. 0173-7610165

 

Zweiter stellv. Wehrführer

Kevin Amelung

Zum Graner Berg 10

34466 Wolfhagen-Bründersen

Tel. 01511-1822757

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Wolfhagen-Bründersen e.V.